Nach seinem Unfalltod erkennt der junge Familienvater Edgar, dass der Himmel anders aussieht, als er ihn sich immer vorgestellt hat.
Und je mehr Zeit vergeht, umso dringlicher wird für ihn eine Frage: Wo ist Gott?

Kommen Sie mit auf eine phantastische Reise.

Kapitel 13: Lüge und Wahrheit

Dass viele Seelen im Himmel eine Lüge leben, um glücklich zu sein, bringt Edgar zum Nachdenken. Er erkennt, dass das Paradies etwas höchst Privates ist, das sich jedem anders offenbart.Nachdem die Großmutter die Sonne wieder hatte aufgehen lassen, ging Edgar mit ihr...

mehr lesen

Kapitel 12: Heimkehr

Edgar findet seine Großeltern und verbringt den längsten Nachmittag, den er je erlebt hat. Doch auch wenn im Jenseits die Zeit nicht mehr endet – zurückdrehen lässt sie sich nicht..Aus dem Wohnungsinneren drang das Schellen der Türglocke und versetzte Edgar den...

mehr lesen

Kapitel 11: Wo ist Gott?

Welches Ziel verfolgt eine ewige Seele, die alles hat? Im frei gewählten Exil in seinem Refugium hinterfragt Edgar zum ersten Mal den Himmel. Dann macht er sich auf, um seine Verwandten zu suchen.Seit Klaudias Ankunft habe ich meinen Rückzugsort, mein persönliches...

mehr lesen

Kapitel 10: Wandlungen

Über gewisse Dinge wird im Himmel nicht gerne geredet. Fred trennt sich von Edgar, und als dieser erfährt, wie lange er schon tot ist, zieht er sich in sein Refugium zurück.„Aber wenn nun eine Seele einer anderen Schaden zufügt …“, begann Edgar, doch Fred unterbrach...

mehr lesen

9. Kapitel: Die große Bestrafung

Edgar muss lernen, dass selbst im Himmel nicht alles eitel Wonne ist. Bricht eine Seele das „ewige Gesetz“, büßen alle.Fred warf sich flach zu Boden und krallte seine Finger in das Grün. „Was ist denn los?“ Anstelle einer Antwort erschütterte die nächste Vibration die...

mehr lesen

Kapitel 8: Seelenkörper

Nachdem er mit Fred die unglaublichsten Sportarten ausprobiert hat, erkennt Edgar die Notwendigkeit der körperlichen Erscheinung seiner Seele. Er trifft auf verstorbene Prominente vergangener Epochen – die er gar nicht kannte.Das Fußballspielen tat Edgar gut und...

mehr lesen

Kapitel 6: Impressionen

Alles, was Edgar im Himmel begegnet, wirft neue Fragen für ihn auf, die Fred an die Grenze seiner Geduld bringen. Doch zu Erkenntnissen gelangt man nur, indem man erlebt. „Du hast Recht, ich bin tatsächlich im Himmel“, schrie Edgar eine halbe Stunde später in Freds...

mehr lesen

Kapitel 5: Im Jenseits

Im Himmel angelangt, stellt Edgar fest, dass er keine wirkliche Vorstellung davon hatte, was ihn hier erwarten würde. Seine neue Situation ist ungewohnt – entpuppt sich aber als bei weitem nicht so banal, wie er zunächst dachte. Edgar genoss es, als erste Berührung...

mehr lesen

Kapitel 3: Himmel und Hölle

Edgar wird Teil der Glückseligkeit – aber nicht lange. Da Edgar nun imstande war, die Lebenden von den Toten zu unterscheiden, fiel ihm auf, wie viele Tote oder in einem Zwischenzustand von Leben und Tod befindliche Seelen sich allein in seiner Sichtweite befanden....

mehr lesen

Kapitel 2: Warten … worauf?

Wenn ein Mensch stirbt, löst sich seine Seele vom Körper. Nur ... wie kommt sie ins Jenseits?Die nun folgende Zeit erlebte Edgar wie in einem Alptraum. Er saß auf demselben Besuchersessel wie vorhin, in sich zusammengesunken, und registrierte nur am Rande die...

mehr lesen